KALIBRIERUNG VON MESSGERÄTEN

DAkkS-Zertifikate

Wird ein rückführbares Zertifikat - z.B. für eine Feuchtekalibrierung - ver- langt, ist eine DAkkS (DKD) Zertifizierung unumgänglich. Ein solches Zertifikat kann nur in einem DAkkS (DKD) - akkreditierten Kalibrierlabor erstellt werden. Diese Akkreditierung umfasst nicht nur die zur Kalibrierung verwendete Normale, sondern auch entsprechend qualifiziertes Personal. Zudem werden die Messunsicherheiten berücksichtigt. Diese ergeben sich aus allen bei der Kalibrierung anfallenden Einflussgrößen wie Genauigkeit von Messeinrichtungen, Temperatur, Anschlussart, gerätespezifische Parameter und Toleranzgrenzen.

ISO-Zertififikate

Die ISO-Zertifizierung ist eine kostengünstige Alternative, sofern keine Rückführbarkeit verlangt wird. Die Messwerte werden gegen ein Normal verglichen, Abweichungen werden dokumentiert und können damit vom Anwender entsprechend berücksichtigt werden. Liegen die Messwerte beispielsweise für eine Feuchtekalibrierung außerhalb der Spezifikation des Messgerätes, empfiehlt sich eine Justierung des Messgerätes mit anschließender Neu-Kalibrierung und Zertifizierung

Das Fachbuch behandelt sämtliche Aspekte industrieller Feuchtemesstechnik Fachbuch Industrielle Feuchtemesstechnik
Druckversion Druckversion | Sitemap
© dr. wernecke Feuchtemesstechnik GmbH